Lokales: Mehr Sicherheit in Strande

Die Strander Initiativ-Gruppe Sicherheit (SIGS) hat in Zusammenarbeit mit der „KWS“ und der Firma „d.velop“ ein Verfahren entwickelt zur aktuellen Information der Bürger über sicherheitsrelevante  Ereignisse im Ort. Über die Telefonnummer 0431-97994647 können der KWS Einbrüche oder beobachtete bzw. bemerkte Einbruchsversuche gemeldet werden. Die KWS informiert dann alle dem System angeschlossenen Bürger. Es werden aber nur Informationen angenommen, die vorher der Polizei (110) gemeldet wurden. Grundsätzlich ist erst die Polizei zu informieren (Notrufnummer 110).

“Die Polizei leistet nach Kräften gute Arbeit , wir wollen sie dabei unterstützen“, sagt Jens-Uwe Beucke , der mit seiner Firma „d.velop“ den Aufbau des Systems übernommen und für die Startphase die Kosten übernommen hat.

Interessenten können sich ab Dienstag 2.12. jeweils von 9 bis 12 Uhr im Bürgerbüro (Gebäude Hafenmeister) bei Herrn Drescher in eine Liste eintragen. Wer registriert ist, wird automatisch in das Verteilsystem aufgenommen und erhält von der KWS über SMS, Telefon oder einen Instant-Messenger die Ereignisinformation. Jeder Bürger kann über die Nummer 0431-97994647 seine Informationen an die KWS weitergeben, allerdings nur straftatrelevante Vorgänge wie Einbrüche oder Einbruchsversuche und dergleichen, die bereits bei der Polizei gemeldet wurden.

Da es sich vielfach um Einbruchsserien handelt und mehrere Einbrüche hintereinander erfolgen, können die Bürger durch diese Informationen zu erhöhter Wachsamkeit angehalten werden, Präsenz in den Straßen zeigen und die Beleuchtung verstärken.

Diese Bürgerinformation ist unabhängig von den Whatsapp-Gruppen, die sich inzwischen gebildet haben und ebenfalls Informationen austauschen. „Wir beschränken uns auf die Kerninformation über kriminelles Handeln. Zusätzliche Verbreitung durch Whatsapp-Gruppen oder persönliche Anrufe und Nachbarschaftsgespräche ist natürlich immer hilfreich“, sagt Prof. Dr. Schäfer, der die Initiativ-Gruppe ins Lebens gerufen hat.

In den nächsten Monaten wollen die Initiatoren Erfahrungen mit dem System sammeln, das auch mit Bürgermeister Dr. Holger Klink abgestimmt ist. Mit diesen Erkenntnissen soll dann über die langfriste Weiterentwicklung entschieden werden.

Die Initiativ-Gruppe ist auch morgen beim Sicherheits-Informationstag von 17 bis 21 Uhr im Strandhotel für weitere Informationen vertreten – hier wird ebenfalls die Registrierungsliste geführt.